Überzeugungen erschaffen Lernschwierigkeiten Überzeugungen ermöglichen Lernerfolge

Lernerfolge wachsen auf dem Boden von positiven Überzeugungen

Überzeugungen entdecken – Lernerfolge ermöglichen in der Praxis als LernCoach

Sandra, eine aufgeweckte 2.-Klässlerin, bekommt zunehmend Mühe in der Schule, besonders mit Mathe. Ihre Unbeschwertheit der ersten Klasse verschwindet. Sandras Eltern erzählen mir, wie sich die Freude an der Schule zusehends quasi verflüchtigt hat. Sie sind ratlos. „Ich wünschte für Sandra, dass sie’s nicht so schwer hat in der Schule wie ich! Ich hatte grosse Lernschwierigkeiten in Mathematik. Ich glaube, das hat sie von mir.“ Was für eine Überzeugung! Ruhig erwidere ich der Mutter: „Da bin ich nicht ganz ihrer Meinung. Nicht die Lernschwierigkeit wird vererbt sondern die negative Überzeugung! Hat Sandra schon etwas mitbekommen von Ihren Lernschwierigkeiten in Mathe?“ „Ja sicher“, war ihre Antwort. „Sie hat mich gefragt, wie es denn für mich war in der Schule, da habe ich ihr das erzählt. Ich habe zwei Brüder, die hatten da keine Probleme. Das hatte man mir damals auch gesagt, dass Mathe eben schwierig sei für Mädchen.“  „Ja, ich kenne diese Aussage, nur bei mir war das anders. Eines meiner Lieblingsfächer war Mathematik. Schauen Sie mal die Frauen an, die in ihrem Beruf  mit Zahlen zu tun haben. Glauben Sie, dass die alle Probleme hatten mit Mathe?“ Nach einigen Überlegungen kam die Antwort: „So habe ich das noch nie angeschaut. Eigentlich kann das nicht sein.“  „Das ist eine gute Erkenntnis und damit können Sie Sandra besser helfen zu lernen, an die eigenen Lernfähigkeiten zu glauben, denn das ist die Basis für Ihre Lernerfolge. Und übrigens, Ihre Eltern konnten auch nichts dafür, denn dieser Satz kam von sogenannt ‚gescheiten Leuten‘.“ Wir lachen beide. Ich bin sicher, jetzt kann ich Sandra unterstützen, dass sie den Zugang zu Mathe findet und Lernerfolge erfahren wird.

Ich kenne auch Beispiele, wo Lehrpersonen den Kindern negative Überzeugungen einpflanzen. Ein Beispiel aus meinem näheren Umfeld ist die Erfahrung eines damals 12-jährigen Jungen, dem sagte sein Lehrer, dass er niemals Französisch lernen würde, er hätte kein Talent für Sprachen. Dieser Junge musste hart arbeiten, viele Tränen flossen. Für seinen Beruf war Französisch wichtig. In der Zusammenarbeit mit fremdsprachigen Arbeitskollegen erkannte er sein Talent für Sprachen.  Er spricht inzwischen  5 Sprachen fliessend.

Ein kleiner wirkungsvoller Trick zur Veränderung der Überzeugungen für Lernerfolge

Jugendliche, die in der Primarschule Lernschwierigkeiten hatten, können sich oft nicht vorstellen, dass sie das Lernen mit neuen Strategien und Techniken verbessern können. Tief in ihnen ist die Überzeugung verankert „Ich kann das nicht“. Ein bekannter Satz von Wald Disney ist: „If you can dream it, you can do it!”  Wie wär’s damit, sich zuerst mal vorzustellen, dass man sich das vorstellen kann?! Meine Frage dazu lautet: „Du hast doch sicher auch schon erlebt, dass du etwas geschafft hast, dass du dir vorher nicht zugemutet hast?  Kannst du dir jetzt vorstellen, dass du lernen kannst, dir das vorzustellen?“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.